KöchInnen / Konditorin

KöchInnen / Konditorin

Lea Holzapfel und Sven Messerschmidt

Unsere KöchInnen und Konditorin

Herbert Brockel

 

 

 

 

Seit dem 1. September 2017 betreiben Herbert Brockel und Tobias Schlimbach das Burgrestaurant Nideggen. Die beiden Köche sind als neue Betreiber auf der Burg Nideggen angekommen. Mit ihren Restaurants „Kaiserblick” und „BrockelSchlimbach” bieten sie nicht nur regionale und gut bürgerliche Küche à la carte. Sie führen auch eine Gastronomie der Spitzenklasse.

Das Duo am Herd hat klar definierte Ziele verfolgt. Ihren „Ritterschlag”, wie es sich auf einer Burg gehört, erreichten sie im Februar 2019. Ihr Restaurant „BrockelSchlimbach” wurde als MICHELIN-Stern-Restaurant im Guide MICHELIN 2019 Deutschland aufgeführt. Ein Stern in diesem Verzeichnis bedeutet: Eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert!

Produkte von ausgesuchter Qualität, unverkennbare Finesse auf dem Teller, ausgeprägte Aromen, Beständigkeit in der Zubereitung – einen Stopp wert! Das Ziel des Restaurants „Kaiserblick” ist getreu dem Motto: „lecker–frisch und gut”. Es verspricht „eine frische Küche mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis”.

Über diese beiden Restaurants hinaus stellen die Köche den Rittersaal als Eventlocation für Hochzeiten, Firmen- oder Familienfeiern zur Verfügung. Letztes Jahr kam dann als vierte gastronomische Komponente „Oskar`s Feinstes Fastfood” auf der Burg hinzu. Namensgeber Oskar, die Französische Bulldogge der Brockels, wird die ehemalige Burgschänke beleben. Auf der Karte sollen Currywurst und belgische Pommes, Burger, Kaffee, kleine moderne Fingerfood, Eis und kleine Salate auch als „Take away” angeboten werden. Die Burg wird so als Anlaufstelle für jede Art von Hunger komplettiert.

Tobias Schlimbach

Sonja Baumann

Die beiden lernten sich 2015 über das Restaurant Gut Lärchenhof kennen und arbeiteten dort knapp zwei Jahre als Küchenchefs zusammen.

Sonjas Art des Kochens ist intuitiv und kreativ. Zudem ist sie sehr organisiert, sodass sie selbst im größten Stress den Überblick behält. Erik hingegen kocht strukturiert, natürlich und weiß mit einem ausgeprägten Säure-Aromenspiel. Auch hier kommt ihm seine verspielte Art sehr entgegen.

Zusammen harmoniert das Duo so exzellent, dass das NeoBiota dieses Jahr als MICHELIN-Stern-Restaurant im Guide MICHELIN 2019 Deutschland aufgeführt ist. Ihren Küchenstil beschreiben die beiden als „moderne Wohlfühlküche“.

Erik Scheffler

Eva Eppard

Nach vielen abwechslungsreichen Stationen, unter anderem als Küchenchefin auf einem Kreuzfahrtschiff, ist sie seit 2014 Inhaberin des Restaurants Eppard in der 100 Guldenmühle in Appenheim, ihrer Heimat. Zudem hat sie bereits zwei Kochbücher veröffentlicht und ist seit 2008 SWR Koch- und Backexpertin bei SWR4 und „Kaffee oder Tee“.

Ihre Küche ist kreativ und regional, ohne Chi-Chi. Ihre Produkte bezieht die Köchin deshalb gerne von regionalen Erzeugern.

Lea Holzapfel

Seit 2002 übt sie den Beruf einer Pâtissière aus und unterlief von 2005 bis 2013 viele Stationen, darunter große Hotels wie das Hyatt Regency und das Excelsior Hotel Ernst in Köln.

Im September 2016 verwirklichte Lea Holzapfel sich selbst und gründete „Praliné Privé – Holzapfel“ im Norden von Köln, wo auch ihre Backstube ist. Hier fertigt die Chef Pâtissière auf Kundenwunsch verschiedenste Pralinés. Jede einzelne ist ein kleines Kunstwerk. Sie hat dabei stets den Anspruch, durch deren Design den Geschmack widerzuspiegeln.

Apropos Geschmack: Bei den Zutaten konzentriert die Maître Pâtissière sich auf das Wesentliche und verwendet für die Herstellung ausschließlich hochwertige Zutaten wie feinste Kuvertüren, Marzipan aus Lübeck, Blütenextrakte, Früchte und Nüsse. Ein guter Schnaps oder Likör ergänzen ab und an die Massen. Dadurch verleiht sie den Pralinés eine gewisse Leichtigkeit und verzichtet somit bewusst auf eine lange Haltbarkeit.

Sven Messerschmidt

Vor 20 Jahren lernte Sven im „Husarenquartier“ Herbert und Jutta kennen. Damals waren die beiden seine Arbeitgeber. Die daraus entstandene Freundschaft und tiefe Verbundenheit hält seitdem über viele Jahre und weite Entfernungen.

Danach ging seine Reise über Traube, Schwarzenstein, Lärchenhof und Auerhahn zu Consortium Gastronomie.
Dort kümmert er sich heute um die Neueröffnung der Gastronomie im Jahr 2020 im Kloster Eberbach im Rheingau.

Es ist doch irgendwie lustig, bewegt er sich doch, genau wie seine sehr engen Freunde aus Nideggen, in uralten Gemäuern und konzipiert Restaurants, Veranstaltungen, Pop-Up Events und vieles mehr.
Und weil er die Brockels schon seit den ersten „Herbststernen“ begleitet, ist es ihm eine Riesenfreude dies auch in diesem Jahr bei den ersten „Gaumenfreunden“ wieder zu tun.

Markus Semmler

Sein Restaurant „Markus Semmler – Das Restaurant“ in Wilmersdorf wurde 2016 als MICHELIN-Stern-Restaurant im Guide MICHELIN 2016 Deutschland aufgeführt. Seit Sommer 2018 öffnet er es ausschließlich für geschlossene Veranstaltungen und kleine Gruppen ab 10 Personen. Zudem betreibt Markus Semmler ein erfolgreiches Cateringunternehmen („Kochkunst & Ereignisse“) und kocht ab und an für internationale Stars und die Politprominenz.

Der Berliner Meisterkoch 2016 hat die Berliner Gastronomie ein Jahr lang im In- und Ausland präsentiert und hat auch noch heute nach wie vor den Anspruch „frisch, überraschend und hochwertig“ zu kochen.

Marco Simbula

Der 27-Jährige absolvierte 2012 seine Ausbildung zum Koch bei Wettstein´s Restaurant in Langerwehe – Merode.
Nach einem weiteren Jahr als Entremetier bei Wettstein´s, mit gutbürgerlicher bis gehobener Küche, zog es ihn erst einmal zurück in den elterlichen Feinkosthandel. Doch schnell erkannte er, dass ihm die „a la carte – Küche“ fehlt.
Er entschied sich, als Koch auf einem Kreuzfahrtschiff anzutreten. Zurück in Deutschland waren Stationen in Köln, Bonn und Düsseldorf / Neuss an der Reihe. 

In Bonn konnte er sich im Sternerestaurant „Yunico Japanese Fine Dining“, mit Christian Sturm Willms als Küchenchef, seinen Feinschliff holen. Dort durchlief er in zwei Jahren alle Posten in verschiedenen Positionen.
Zum ersten Mal wurde er im Dezember 2018, mit der Eröffnung des Dorint Hotels Düren, Küchenchef. Seitdem kocht er dort mit seinem Team für Hotelgäste und das Dürener Publikum.

Seine Küche zeichnet sich durch einen klaren und erkennbaren Geschmack der überwiegend regionalen Produkte, sowie dezent verarbeitete asiatische und mediterrane Aromen, aus. Steaks und bodenständige Gerichte sind seine Welt.